Landesregierung fördert jetzt Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen

„Wir brauchen in diesen unruhigen Zeiten mehr denn je eine aktive, selbstbewusste, engagierte Zivilgesellschaft. Und hierfür ist Ihre Arbeit wichtig und unersetzlich“, unterstrich Ministerpräsidentin Malu Dreyer zum 20-jährigen Jubiläum der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen (bagfa) in Trier. Die Ministerpräsidentin bekräftigte das Engagement der Landesregierung für das Ehrenamt und kündigte ab dem nächsten Jahr eine Förderung der Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen in Rheinland-Pfalz an. Das Land werde damit dazu beitragen, diese wichtige Struktur zu festigen.

Das Ehrenamt habe in Rheinland-Pfalz eine herausragende Bedeutung, so die Ministerpräsidentin. 48 Prozent der Menschen im Land engagierten sich ehrenamtlich und damit weit mehr Menschen als im Bundesdurchschnitt (43 Prozent). „Mit ihrem freiwilligen Engagement tragen sie zu einer Kultur der Solidarität, der Zugehörigkeit und des gegenseitigen Vertrauens bei. Sie alle verdienen dafür Respekt und Anerkennung“, unterstrich Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Außerdem sprach die Ministerpräsidentin die Entwicklung an, dass immer mehr Geld und Bezahlung Einzug in die Ehrenamtsförderung hält. „Natürlich soll realer Aufwand erstattet werden. Aber im Kern ist und sollte das Ehrenamt unentgeltlich bleiben. Zu dieser Frage gibt es bislang keine einheitliche Position. Deswegen brauchen wir hierzu eine gesellschaftliche Debatte, aus der Leitplanken und gemeinsame Orientierungspunkte entstehen.“

Die Einführung eines allgemeinen sozialen Pflichtjahres lehnt die Ministerpräsidentin ab: „Das Wesensmerkmal und die besondere Qualität des Ehrenamts ist die Freiwilligkeit. Es gilt, die Strukturen und Fördermöglichkeiten für das Ehrenamt zu stärken und die Freiwilligendienste weiter auszubauen. Zwang, Verpflichtung und Indienstnahme sind nicht der richtige Weg.“

Zum Abschluss ihrer Rede unterstrich die Ministerpräsidentin noch einmal die Bedeutung der Freiwilligenagenturen: „Ihre Arbeit hat eine unschätzbare demokratie-politische Relevanz. Engagementpolitik ist immer auch Demokratiepolitik.“

Die Jahrestagung der bagfa fand zum ersten Mal in Rheinland-Pfalz statt. Die bagfa, als der Dach- und Fachverband der Freiwilligenagenturen, etablierte sich in den letzten zwanzig Jahren auch als eine anerkannte Expertin im Feld des bürgerschaftlichen Engagements. Ihre Mitgliedszahlen verdoppelten sich annäherend in den vergangenen zehn Jahren. Aktuell sind 206 Freiwilligenagenturen Mitglied der bagfa.