Rheinland-Pfalz ist Vorreiter in der Engagementförderung – Übersicht informiert über Fördermöglichkeiten

Mit 48 Prozent ehrenamtlich engagierter Bürgerinnen und Bürger belegt Rheinland-Pfalz bundesweit den ersten Platz. Das Land ist aber nicht nur Spitzenreiter beim Ehrenamt, sondern auch Vorreiter in der Engagementpolitik. Die zahlreichen Fördermöglichkeiten hat die Landesregierung nun erstmals in einer Übersicht zusammengestellt.

„Wir wollen damit Vereinen, Stiftungen, Initiativen, Projekten, Engagierten und auch Kommunen die Möglichkeit geben, sich über Förderungen und Ehrungsmöglichkeiten zu informieren. Das ist jetzt transparent und übersichtlich möglich“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Die Übersicht bietet, sortiert nach den aktuellen Zuschnitten der Ministerien und den von ihnen verantworteten Themenbereichen, Einblicke in die Vielzahl der unterschiedlichen Programme und Maßnahmen, ihre Zielsetzungen, Konditionen sowie die jeweils zuständigen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner.

„Mir ist es ein besonderes Anliegen, dem Ehrenamt in unserem Land gute Rahmenbedingungen zu ermöglichen. Die Leitstelle „Ehrenamt und Bürgerbeteiligung“ in der Staatskanzlei hat die umfassende Zusammenstellung in Kooperation mit den Ministerien erstellt“, so die Ministerpräsidentin. Auch die Mitglieder des im letzten Jahr gegründeten „Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement“ befürworteten diese Übersicht, die den Status quo darstellt und fortlaufend aktualisiert wird. „Rheinland-Pfalz ist das Land des Ehrenamtes. Damit das weiterhin so bleibt, werden wir als Landesregierung auch weiterhin das Engagement nach besten Kräften unterstützen“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Die Übersicht finden Sie auf www.wir-tun-was.rlp.de