Ministerpräsidentin Malu Dreyer ruft zu Teilnahme am vierten Jugend-Engagement-Wettbewerb auf

Zum vierten Mal schreibt Ministerpräsidentin Malu Dreyer den Jugend-Engagement-Wettbewerb „Sich einmischen – was bewegen“ aus. Bei dem Wettbewerb können rheinland-pfälzische Jugendliche zwischen 12 und 25 Jahren unkompliziert finanzielle Unterstützung erhalten, um eigene Projekte zu verwirklichen. „Die Wettbewerbe der letzten Jahre haben gezeigt, dass junge Menschen tolle Ideen für unsere Gesellschaft haben. Wir wollen Jugendlichen erneut die Chance auf Unterstützung geben und sie einladen, Politik und Gesellschaft mitzugestalten“, begründete sie die Ausschreibung.

Der Jugend-Engagement-Wettbewerb sei Teil des „jugendforum rlp“, das die Landesregierung gemeinsam mit der Bertelsmann Stiftung entwickelt und umgesetzt habe. „Ziel des Jugendforums war es, in einem offenen Beteiligungsprozess gesellschaftspolitische Ideen junger Menschen und ihre konkreten Vorschläge für die Gestaltung von Politik zu sammeln. Die Jugendlichen haben vielfach den Wunsch geäußert, für eigene Projekte eine unkomplizierte finanzielle Unterstützung zu erhalten, woraus die Idee zum Jugend-Engagement-Wettbewerb  resultierte“, erklärte Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Mitmachen können Schulklassen, Jugendgruppen, Kirchengemeinden, Gewerkschaften oder Schüler AGs, die ein gutes Projekt haben, das von den Jugendlichen selbst geleitet und innerhalb eines Jahres umgesetzt werden kann. Das Thema und das Anliegen müssen zum Jugendmanifest des „jugendforum rlp“ passen. Themen des Jugendmanifests sind beispielsweise Vielfalt, Toleranz und Respekt, Nachhaltigkeit oder soziale Gerechtigkeit. „In diesem Jahr feiert Rheinland-Pfalz seinen 70. Geburtstag. Daher würde ich mich sehr darüber freuen, wenn sich viele Bewerbungen auf dieses Jubiläum beziehen. Was verbindet junge Menschen mit unserem Land, was wollen sie verändern und wie stellen sie sich unsere Zukunft vor?“, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Die Auswahl der Preisträger und Preisträgerinnen erfolgt durch eine Jury. Diese wird von der Ministerpräsidentin berufen und besteht zu zwei Dritteln aus Jugendlichen. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 27. Oktober 2017. Die Preisverleihung wird am 2. März 2018 in der Staatskanzlei stattfinden.

Weitere Informationen gibt es  unter http://www.jugendforum.rlp.de/