Ministerpräsidentin Malu Dreyer zeichnet 29 Jugendprojekte aus

Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat zusammen mit Dr. Brigitte Mohn, Vorstandsmitglied der Bertelsmann Stiftung, die Preise des dritten Jugend-Engagement-Wettbewerbs verliehen. „Die Kinder und Jugendlichen, deren Projekte wir heute auszeichnen, werden unsere Gesellschaft mit ihren Ideen auf vielfältige Weise mitgestalten. Sie zeigen uns, dass man mit Engagement, Kreativität, Mut und etwas Unterstützung nachhaltig etwas bewegen kann“, sagte die Ministerpräsidentin.

Der Jugend-Engagement-Wettbewerb sei Teil des „jugendforum rlp“, das die Landesregierung gemeinsam mit der Bertelsmann Stiftung entwickelt und umgesetzt habe. „Ziel des Jugendforums war es, in einem offenen Beteiligungsprozess gesellschaftspolitische Ideen junger Menschen und ihre konkreten Vorschläge für die Gestaltung von Politik zu sammeln. Die Jugendlichen haben vielfach den Wunsch geäußert, selbst stärker aktiv zu werden und dafür eine unkomplizierte finanzielle Unterstützung zu erhalten, woraus die Idee zum Jugend-Engagement-Wettbewerb „Sich einmischen – was bewegen“ resultierte“, erklärte die Ministerpräsidentin. Die Jugendlichen erhielten durch das Preisgeld in Höhe von 500 oder 1.000 Euro die Möglichkeit, ihre Ideen vor Ort zu realisieren. 29 Projekte würden in diesem Jahr mit einer Gesamtsumme von 19.500 Euro unterstützt. Alle Preisträger und Preisträgerinnen sind darüber hinaus für den Deutschen Engagementpreis nominiert, den bundesweiten Dachpreis für freiwilliges Engagement, in diesem Jahr erstmals Partner des Jugend-Engagement-Wettbewerbs. „Das ist eine tolle Chance und ich drücke allen Teilnehmenden die Daumen“, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Das Engagement für die Gesellschaft und Demokratie sei gerade in der aktuellen Zeit wichtig. „Derzeit bin ich für ein Jahr Präsidentin des Bundesrates. Ich möchte in dieser Zeit junge Menschen zum Engagement in Politik und Gesellschaft ermutigen und auch von ihnen lernen“, betonte die Ministerpräsidentin. „Der Brexit oder die Wahl in den USA haben gezeigt, dass junge Menschen ihre Interessen nicht ausreichend vertreten haben. Wir müssen sie stärker einladen, Gesellschaft und Politik mitzugestalten. Das Jugendforum und der Jugend-Engagement-Wettbewerb sind das beste Beispiel, dass junge Menschen tolle Ideen für unsere Gesellschaft haben.“ Die Ministerpräsidentin kündigte an, den Wettbewerb 2017 erneut auszuschreiben. „Die Resonanz ist sehr positiv. Daher wollen wir all denjenigen, die weitere Ideen haben, erneut die Chance auf eine unkomplizierte Unterstützung geben“, begründete sie die Entscheidung.

Mitmachen können alle jugendlichen Teams wie Schulklassen, Jugendgruppen, Kirchengemeinden oder Schüler AGs, die ein gutes Projekt haben, das von den Jugendlichen selbst geleitet und innerhalb eines Jahres umgesetzt werden kann. Das Thema und das Anliegen müssen zum Jugendmanifest des „jugendforum rlp“ passen. Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine Jury, die von Ministerpräsidentin Malu Dreyer berufen wird.

An die Jugendlichen sprach die Ministerpräsidentin außerdem eine Einladung aus: „Unter dem Motto „Zusammen sind wir Deutschland“ feiern wir im Oktober den Tag der Deutschen Einheit mit einem großen Bürgerfest in Mainz. Ich will Sie, die jungen Botschafter und Botschafterinnen für Demokratie, schon heute ganz herzlich einladen, den 3. Oktober mit uns zu feiern.“

Weitere Informationen zum „Jugend-Engagement-Wettbewerb“ und dem „jugendforum rlp“ finden sich unter www.jugendforum.rlp.de.

Übersicht der ausgezeichneten Projekte

Fotos der Preisverleihung